Bundesverband Initiative 50Plus logo
24. 05. 2018

„Verraten & verkauft!“ – Rentner in Deutschland (2)

Der damalige Bundefinanzminister Wolfgang Schäuble sagte kurz vor der Bundestagswahl im September 2017, dass es künftige Rentner „schwerer“ haben werden. Sie müssten sich darauf einstellen, dass sie angesichts der steigenden Lebenserwartung nicht mehr zu denselben Bedingungen in den Ruhestand gehen könnten, wie heutige Rentner.

Ich habe Ihnen auch aufgezeigt, dass Schäuble darauf verzichtete, seine frühere Äußerung zu wiederholen, dass das Renteneinstiegsalter steigen müsse.

Ihr Steuergeld wird weltweit ausgegeben – nur nicht für Ihre Altersabsicherung

Während ich diese Zeilen hier niederschreibe, bin ich nicht nur fassungslos, sondern auch wütend. Denn den Milliarden Steuerüberschuss, den die Bundesregierung regelmäßig in ihren Büchern aufweist, könnte man dazu verwenden, die Rente mit Steuergeldern (mit) zu finanzieren. Und wir hätten alle Sorgen los.

Aber nein. Das Geld wandert dann irgendwo in der Welt herum, ohne dass wir – Sie und ich, die es erarbeitet haben – jemals einen Cent davon sehen. Nicht einmal im Alter.

Ich prophezeie Ihnen die zukünftige Rentenpolitik

Ich sage Ihnen, wie es weiter gehen wird: Die Politik wird demnächst für eine Koppelung des Rentenalters an die steigende Lebenserwartung stimmen. Man wird Ihnen dazu weismachen wollen, dass dies notwendig ist, weil in den kommenden Jahren das Absicherungsniveau sinken wird. Rentenbeiträge werden steigen, das Rentenalter wird heraufgesetzt. Auf 70. Garantiert.

Arbeiten bis zum Umfallen sozusagen. Aber nicht für Sie. Sondern überwiegend für andere.

Die traurige Wahrheit, die wütend macht: Steigende Altersarmut!

Dabei wird die Altersarmut weiter ansteigen. Ebenso die Zahl der Politikverdrossenen, die sich alleine gelassen fühlen. Ausgebeutet und auf der Müllhalde der Zeitgeschichte entsorgt. Vor allem Frauen werden davon betroffen sein, warnte bereits der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB).

Wollen Sie ein Beispiel dafür? Hamburg: In der Hansestadt arbeiten schon jetzt 70 bis 75 Prozent der Frauen in Teilzeit oder haben nur einen Minijob. Dementsprechend niedrig werden ihre Renten sein. Schon vor drei Jahren waren rund 8 Prozent der Hamburger Rentner auf Grundsicherungsleistungen angewiesen. Seitdem hat sich die Lage nicht etwa verbessert. Ganz im Gegenteil!

Die Katastrophe ist vorprogrammiert. Und der Staat wird sie – außer mit ein paar Kröten Rente – sonst im Stich lassen.

Nein, das ist keine Verschwörungstheorie. Wenn Sie ausschließlich in Minijobs arbeiten, haben sie nach 45 Jahren einen Rentenanspruch von gerademal 164 Euro! Stellen Sie sich das mal vor! 164 Euro für ein Leben lang rackern.

In Teil 3 zeige ich Ihnen noch eine ganz andere politische Schande auf!

Denken Sie immer daran: Sie haben ein Recht auf die Wahrheit!

Herzlichst Ihr

Guido Grandt

Mehr News
https://view.volkspetition.org/wp-content/uploads/2017/09/Volkspetition_04-225x188.jpg25. 01. 2018„Die Vorherrschaft der ökonomischen Elite“ – Reiche gegen den Sozialstaat! (1)https://view.volkspetition.org/wp-content/uploads/2017/01/kalte_progression_01-1-225x188.jpg22. 02. 2018SPD – Das langsame Sterben einer Volkspartei! – (2)https://view.volkspetition.org/wp-content/uploads/2017/06/shutterstock_581985622-225x188.jpg21. 11. 2018Paranoide Führungskräfte? – Ja, bitte! (1)https://view.volkspetition.org/wp-content/uploads/2017/09/Volkspetition_03-225x188.jpg28. 11. 2018Paranoide Führungskräfte? – Ja, bitte! (2)